Home Gegenstände Religion (röm.-kath.)
Religion (röm.-kath.) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mag. Roland Fischer   

 

Bildungsreise der 6. Klassen nach SIENA und ROM (5.-11. April 2017)

 

45 SchülerInnen der beiden 6. Klassen machten sich in den frühen Morgenstunden des 5. April gemeinsam mit den Professoren G. Egger, F. Hasenhütl und A. Hofmann-Wellenhof auf in die Stadt, die die jungen Leute seit fast 4 bzw. fast 2 Jahren im Lateinunterricht begleitet: ROM. Die alljährlich stattfindende fächerübergreifende Bildungsreise (Latein/röm.-kath. Religion) war auch diesmal wieder ein unvergessliches Erlebnis!

 

 

 

 

 


 

 

BESUCH AM GRAZER KALVARIENBERG

 


 

Der Jahreszeit entsprechend ging es um die Ereignisse der Passionszeit, aber auch um das berühmte "IN HOC SIGNO VINCES" (Kaiser Konstantin) und um die Auflösung eines Chronogrammes rund um den Besuch Leopolds des I.

Vielleicht möchte jemand mittüfteln?  Zur leichteren Entzifferung hier eine Transskription des Textes:

 

LEOPOLDVS I. CAESAR AVSTRIACVS QVARTA OCTOBRIS ISTAS PATIENTIS SALVATORIS NOSTRI PIAS STATIONES DEVOTE INVISIT PIEQVE COLVIT

 

 

 


 

 

WEIHNACHTSPAKETE-AKTION 2016


 

Bereits zum 7. Mal beteiligte sich unsere Schule im Advent 2016 an der „Weihnachtspakete-Aktion“ des Roten Kreuzes und der Team-Österreich-Tafel. Alle Klassen wurden von den Religionslehrern - unterstützt von vielen Klassenvorständen - eingeladen, für Menschen in Not Pakete zu befüllen.

 

 

 

 

 

Für die Pakete wurden sowohl haltbare Lebensmittel als auch sonstige Gebrauchsartikel für die Weihnachtsfeiertage gespendet. Oberhalb zu sehen Schülerinnen und Schüler der 8.a-Klasse beim Befüllen und Verpacken der Weihnachtspakete.

 

 

 

 

 

Ungefähr 90 weihnachtlich gestaltete Pakete konnten auf diese Weise von unseren Schülerinnen und Schülern – sehr oft in Eigenregie – bereitet werden. Auch das LehrerInnen-Kollegium beteiligte sich an der Aktion. Schülerinnen und Schüler der drei 7. Klassen halfen beim Verladen der Pakete in ein Fahrzeug des Roten Kreuzes, auf den Bildern zu sehen sind auch die Rot-Kreuz-Freiwilligen Alexander Pfleger und Alina Gmeindl (Absolvent bzw. Absolventin des Akademischen Gymnasiums).

 

 

 

 

Am vierten Adventsamstag, dem 17. Dezember 2016, fanden sich Hannah Pitzler (7b), Julia Thurner (7b), Mohiuddin Mollah (8a) und Prof. Dr. Franz Hasenhütl bei der Team-Österreich-Tafel ein, wo sie ca. 3 Stunden lang nach der Einschulung durch langgediente Mitarbeiter bei der Ausgabe von Lebensmitteln halfen, die einwandfrei sind, aber von Supermärkten nicht mehr verkauft werden können. Als Abschluss erhielt jeder der über 400 Kunden ein Weihnachtspaket, das von Grazer Schulen zusammengestellt und gespendet worden war.

 

 

 


 

 

ZWEI ÖKUMENISCHE LEHRAUSGÄNGE ZUM „REFORMATIONS-TRUCK“

 

 


 


Am 17. November 2016 besuchten die beiden 5. Klassen und die 7.b- bzw. 7.c-Klasse in zwei ökumenischen Lehrausgängen mit Pfarrer OStR Mag. Andreas Gerhold und Prof. Mag. Roland Fischer den Grazer Freiheitsplatz, denn nur an diesem Tag machte hier ein besonderer LKW Station.

 



Im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017 – in dem an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren erinnert wird – haben die evangelischen Kirchen einen Truck auf Tour geschickt: 68 Städte in 19 Ländern werden bereist. Auf diesem Stationenweg sammelt der Truck Reformations-Geschichten und lädt Interessierte an den jeweiligen Orten zur Auseinandersetzung mit Reformation in Vergangenheit und Gegenwart ein. Eine multimediale Ausstellung auf Rädern: Reformations-Geschichten werden in einem Internet-Blog gesammelt. Insgesamt 16 Freiwillige begleiten den Truck auf seiner Tour. Sie stehen zur Beantwortung von Fragen rund um das Reformationsjubiläum und den Stationenweg zur Verfügung und ergänzen laufend die multimediale Ausstellung.

 



Ein kurzer Rundgang zu nahegelegenen Orten, die mit dem Thema in Verbindung stehen, orientiert sich am Motto des Reformationsjubiläums in der Steiermark "Gegeneinander – nebeneinander – miteinander". Im ehemaligen Jesuiten-Kolleg, dem heutigen Priesterseminar (1. Station des Rundganges) blickten die Gruppen rund 450 Jahre zurück. Damals verbreitete sich der Protestantismus rasend schnell, sehr zum Missfallen des herrschenden Habsburgers Erzherzog Karl II. Von den Jesuiten erhielt Erzherzog Karl Unterstützung gegen die Protestanten, er installierte in diesem Zusammenhang im Jahr 1573 auch unsere Schule als Lateinschule, als "facultas linguarum", und Gymnasium der Jesuiten , damals  als Vorstufe zur 1585 neu gegründeten Universität dienend. Erzherzog Karls Sohn, Kaiser Ferdinand II., ließ sich als steingewordenes Zeichen des Sieges über den Protestantismus das Grazer Mausoleum (2. Station des Rundganges) errichten. Im zweiten Burghof der Grazer Burg (3. Station des Rundganges) wird des steirischen Heimatsdichters Peter Rosegger gedacht, der sich kritisch mit der katholischen Kirche, der er angehörte, auseinandersetzte und sinngemäß feststellte: Wenn man unsere beiden Kirchen betrachtet, sollte man weniger das Trennende als das Einigende betonen.

 



Kirchenvertreter betonten das Miteinander von Katholiken und Protestanten in der Ökumene: Der evangelische Landessuperintendent Mag. Hermann Miklas und der katholische Bischofsvikar MMag. Hermann Glettler gaben dem ORF für das sonntägliche Fernseh-Religionsmagazin „Orientierung“ (ORF2) ein gemeinsames Interview. Mag. Hermann Miklas:  "Wir sind vom Gegeneinander über das Nebeneinander zu einem wirklichen Miteinander gekommen."

 





 



 


KNOCKIN´ ON HEAVEN´S T⚽R

 

Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich zeigt das Diözesanmuseum Graz die Sonderausstellung "Knockin´ On Heaven´s T⚽R" zum Thema "Fußball und Religion".

Zum Ausklang des Schuljahres besuchte die 7.a-Klasse - wie bereits andere Klassen unserer Schule - diese bemerkenswerte Ausstellung am 1. Juli 2016 im Rahmen des katholischen Religionsunterrichtes.

 


 

Hier einige inhaltliche Informationen (Text großteils übernommen von der Website des Diözesanmuseums):


Derzeit ist Europa wieder einmal im Fußballfieber. Der Trainer predigt in der Kabine, der Rasen ist heilig, Papst, Bischöfe und Priester werden vom Fußballfieber gepackt und das Diözesanmuseum Graz pfeift eine Ausstellung zum Thema Fußball und Religion an. Dargestellt und einander gegenübergestellt werden Phänomene, Sichtweisen und Parallelen. Da geht es um Mannschaften und Coaches, um National- und Fußballheilige, um Stadien und Kirchen, und die größte Gemeinsamkeit, die fußballbegeisterten und/oder glaubenden Menschen. Gemeinschaftsgeist lebt im sonntäglichen Kirchenbesuch ebenso wie im Stadion.

 



Den "Höhepunkt" von Fußball und Religion markieren Gefäße: Pokale und Meisterteller ebenso wie Kelch, Monstranz und Hostienschale - letztere allerdings konzentriert auf deren Inhalt, Jesus Christus selbst.
Was bleibt, sind in beiden Bereichen Reliquien, also Originalgegenstände tiefer Verehrung.




Fußball wie Religion kann Menschen von Geburt bis zum Tod in vielfältiger Weise begegnen, berühren und begleiten. Gemeinsam ist beiden auch die Hoffnung, wenngleich das, worauf man hofft, ein großer Unterschied ist. Besondere, einzigartige und weit über 250 Devotionalien, Kultobjekte und Souvenirs aus beiden "Welten" sind in dieser Ausstellung zu sehen.


links: Statue des "Fußball-Heiligen": Hl. Luigi Scrosoppi, seit 22. August 2010 Schutzpatron der Fußballer und Fußballerinnen
rechts: Fußball-Star David Alaba nach dem Gewinn der Champions-League 2012/13 mit dem FC Bayern München


Es ist eine besondere Schau zwischen Abseits und Jenseits, zwischen Kick und Kult, zu der natürlich auch eine bespielbarer Wuzzeltisch mit Mönchen als Spielfiguren gehört, damit jeder auch wirklich eines kann: "Knockin´ On Heaven´s T⚽R".


links: Fußball-Adaption der "Erschaffung Adams" (Original: Michelangelo Buonarotti, Sixtinische Kapelle, Vatikan, Rom): "Und Gott schuf den Fußballgott.."
rechts: Schaukasten zum Thema "Gott"/"Dreifaltigkeit":
1) FC Barcelona-"Dreifaltigkeit": Lionel Messi - Neymar - Luis Suarez; das "magische" SK Sturm-Dreieck: Ivica Vastic - Mario Haas - Hannes Reinmayr
2) Barocke Dreifaltigkeitsdarstellung (vergoldet); Mose vor dem brennenden Dornbusch
3) Nachbildung des Diego Armando Maradona-Fan-"Altares" in Neapel



 

 

VOM WEIHNACHTSGOTTESDIENST ZUM Ö3-WEIHNACHTSWUNDER 2015


 

Am 22. Dezember 2015, dem letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, feierte Regens MMag. Thorsten Schreiber mit uns eine vorweihnachtliche Heilige Messe in der Stiegenkirche. Angesichts der vielen Unruheherde in der Welt und so mancher Unsicherheiten auch in unserer nächsten Umgebung wurde der Gottesdienst kurz vor dem Fest der Geburt des "Friedensfürsten" (Jesaja 9,5) unter das Thema "Sehnsucht ... Friede" gestellt.

 

Besondere Unterstützung bei der musikalischen Vorbereitung kam dabei von Prof. Julia Fenninger und dem Schulchor sowie von der Gottesdienst-Schola unserer Schule, bestehend aus SchülerInnen der 6b und 7b (u.a. Edith Hrauda und Emilie Matheis im Duett). Chrissi Bauer (7b) und Julia Amtmann (6b) stellten die Schola selbstständig zusammen und bereiteten die SängerInnen perfekt vor.

 

Einige Bild-Impressionen von unserem Weihnachtsgottesdienst:


 

 

 

 


 


Ein herzliches Dankeschön an alle, die durch ihr Engagement zum Gelingen dieser gemeinsamen vorweihnachtlichen Feierstunde beigetragen haben!

 

 

Direkt anschließend an den Weihnachtsgottesdienst in der Stiegenkirche beteiligte sich die Gottesdienst-Schola auf Initiative von Philipp Hansa, Ö3-Weckermoderator und Absolvent des Akademischen Gymnasiums Graz, am heurigen "Ö3-Weihnachtswunder" am Grazer Mariahilferplatz.

 

Das "Ö3-Weihnachtwunder" ist eine Initiative von Hitradio Ö3 zugunsten des "Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds", das heurige Spendenergebnis erbrachte einen sehr hohen Gesamtbetrag von über einer Million Euro. Genauere Informationen zum Ö3-Weihnachtswunder und über die dabei engagierten Ö3-Moderatoren hier (Seiten auf Wikipedia):

 

* Ö3-Weihnachtswunder

* Gabi Hiller

* Robert Kratky

* Andi Knoll

 

Die SängerInnen-Gruppe wurde von Robert Kratky und Gabi Hiller beim "gläsernen Ö3-Studio" am Mariahilferplatz empfangen. Nach einem Interview mit Prof. Fischer sang die Schola im Rahmen der Live-Sendung das Schlusslied des Weihnachtsgottesdienstes "Go, Tell It On The Mountain", ein sehr bekanntes Weihnachtsspiritual. Eine große "Fan-Gemeinde" des Akademischen Gymnasiums, bestehend aus Jugendlichen verschiedenster Oberstufenklassen und vielen LehrerInnen (auch Frau Dir. Kribitz war mit dabei), unterstützte unseren Besuch durch ihre vorweihnachtliche Anwesenheit am Mariahilferplatz.

 

Wir sind sehr dankbar, dass auch wir neben vielen prominenten Gästen mit einem kleinen, sehr persönlichen Beitrag bei diesem bemerkenswerten, wertvollen und äußerst hilfreichen Event teilnehmen konnten!

 

Informationen über das Ö3-Weihnachtswunder sind auch auf der Ö3-Website abrufbar ...

 

Einige Bild-Impressionen vom "Akademischen beim Ö3-Weihnachtswunder":


 

 

Das "gläserne Ö3-Studio" (die "Ö3-Wunschhütte") am Grazer Mariahilferplatz


 

 

Die Ö3-Moderatoren im Studio; Robert Kratky während eines Interviews


 

 

Gabi Hiller im Gespräch


 

 


 

Die Schola des Akademischen Gymnasiums während des Live-Auftrittes im "Ö3-Weihnachtswunder" 2015 mit Ö3-Moderatorin Gabi Hiller



Weitere Bilder vom "Akademischen beim Ö3-Weihnachtswunder" in höherer Auflösung finden sich in einem eigenen dropbox-Ordner hier ...

 

 


 

 

WEIHNACHTSPAKETE-AKTION 2015

 

Zum bereits 6. Mal beteiligen sich unsere SchülerInnen und LehrerInnen an der Weihnachtspakete-Aktion des Roten Kreuzes und der „Team Österreich Tafel“.

 


 

 

Im Rahmen dieser Aktion konnten heuer (zumeist im katholischen Religionsunterricht mit Unterstützung der Schülervertretung) seitens unserer Schule 97 Pakete für Bedürftige in Graz mit längerfristig haltbaren Produkten befüllt und als Weihnachtsgeschenke gestaltet werden. Durchschnittlich wurden pro Klasse 3-4 Pakete befüllt, die 8a, 7a und 6b zeichneten sich hierbei besonders aus, indem sie eine weitaus größere Zahl an Paketen bereitstellten.


Die Fotos (Bildrechte: Franz Hasenhütl) zeigen Religions-Gruppen der 6b und 5a bei der Abholung der Pakete,
zudem Schulsprecher Stefan Haslmayer (7a) mit Packerl sowie Henry Oswald und Rudi Kostner (5a) mit Packerl.


Sophie Reiter, Jakob Trittenwein und Akis Dacar (alle 7b) waren gemeinsam mit Prof. Franz Hasenhütl seitens unserer Schule am 4. Adventsamstag als sogenannte "Kundenbetreuer" bei der Ausgabe von Lebensmitteln und Weihnachtspaketen überaus engagiert und halfen mehrere Stunden lang bei der Betreuung der über 500 Kunden.


 


 

 

5 JAHRE TEAM ÖSTERREICH TAFEL – 5 JAHRE IST AUCH DAS AKADEMISCHE DABEI

 


Seit mittlerweile 5 Jahren gibt es das Lebensmittelprojekt „Team Österreich Tafel“ zur Unterstützung von Menschen in sozialen Notlagen, durch das bei der Lebensmittelausgabe allein in Graz jeden Samstag beinahe 400 Personen versorgt werden.

 

Am 22. Juni 2015 lud das Rote Kreuz zu einem „Danke“-Nachmittag in die Bezirksstelle Graz-Stadt. Neben Vertretern von Lebensmittelmärkten wurde auch Schulen „Danke“ gesagt, die sich wie unsere Schule seit 5 Jahren in der Vorweihnachtszeit an dem Projekt beteiligen. Dabei füllen Schülerinnen und Schüler Weihnachtspakete mit Lebensmitteln und helfen bei der Ausgabe.

 

Von unserer Schule nahmen die Dankesurkunde Julia Ilič und Alina Gmeindl (7a), die bei der Ausgabe halfen, Sabine Müller (5b) als Vertreterin der bei der Aktion wohl engagiertesten Klasse der Schule sowie die Professoren Bettina Lieb (Jugendrotkreuzreferentin) und Franz Hasenhütl (Weihnachtspackerl-Koordinator) entgegen.

 

 

 

V. l. n. r.: RK-Bezirksstellenleiter R. Gimpl, J. Ilič, A. Gmeindl, S. Müller, B. Lieb, F. Hasenhütl, RK-Präsident W. Weinhofer


 

 


 

 

BISCHOF WILHELM KRAUTWASCHL - SPONTANER KURZBESUCH IM AKADEMISCHEN

 

 

Wir freuen uns sehr darüber, dass der neue steirische Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl am 19. Mai 2015 spontan die Religionsstunde der 7a-Klasse besuchte. Neben einer angeregten Diskussion ergab sich nach der Stunde auf dem Gang für SchülerInnen der Unterstufe noch die Möglichkeit, sich Autogramme zu holen und "selfies" mit dem Bischof zu machen.

 

 

Bischof Krautwaschl postete über seinen Besuch auf facebook ...

 

 


 

 

AUS DEM ARCHIV: Ö3-WECKER-MODERATOR PHILIPP HANSA

 

 

Unser ehemaliger Schüler und Absolvent Philipp Hansa (Maturajahrgang 2008/8.a-Klasse ) ist seit Februar 2015 neuer und bislang jüngster "Ö3-Wecker"-Moderator.

 

 

Philipp Hansa, 26. Jänner 2015 (Foto: Hitradio Ö3/Walter Dunger)

 

 

Seit kurzem gibt es einen eigenen Wikipedia-Artikel über ihn, dieser ist hier zu lesen ...

Am 27. und 28. Mai 2015 wurde der Teaser: "Philipp Hansa ist mit 24 Jahren der bislang jüngste Ö3-Wecker-Moderator." unter der Rubrik "Schon gewusst?" auf der Hauptseite der Wikipedia präsentiert. Die Wikipedia-Seite über ihn wurde an diesen beiden Tagen fast 15.000 Mal abgerufen!


2 "historische" Fotos aus dem Religions-Archiv zeigen Philipp Hansa als Schüler unseres Gymnasiums:

 

 

 

Philipp Hansa, 2. von rechts, Synagoge Graz, 22. Dezember 2003

 

 

 

Philipp Hansa, 1. Reihe, 6. von rechts, Rom-Studienreise: Tivoli, Villa d'Este, 9. April 2006


 


 


STUDIENREISE DER 6. KLASSEN NACH SIENA, ROM UND OSTIA (25. - 31. März 2015)

 

 

Die heurige Studienreise der 6. Klassen nach Siena, Rom und Ostia fand von 25. - 31. März 2015 statt. Diese eindrucksvolle, fächerübergreifende Veranstaltung (Latein/Religion) umfasste 43 Jugendliche und 3 Begleitlehrer: Prof. Franz Hasenhütl (Leiter), Prof. Astrid Hofmann-Wellenhof sowie Prof. Roland Fischer.

Am Ende des nachfolgenden tagesaktuellen Bildberichtes findet sich der Link zur Betrachtung und zum Download von insgesamt 500 Bildern der Reise!

 


25. März 2015, Siena

 


 

Koala meets Siena Cathedral - Piazza del Campo

 

 

26. März 2015, Rom

 

 

 

Noah v. B. and Margarita v. B. feat. Apollo von Belvedere (Vatikanische Museen)

 


 

Gruppenfotos Petersplatz und Engelsburg

 

 

 

Abendstimmung - Tiber mit Engelsbrücke, Via della Conciliazione, päpstliche Basilika St. Peter im Vatikan

 

 

27. März 2015, Rom

 

 


Wissbegierige Schülerinnen, ultimativ-sportliche Schüler, fröhliche Schülerinnen (Santa Maria del Popolo, Pincio)

 

 

 

2 Referatsgruppen auf der Spanischen Treppe

 

 

 

Regenbogen über der Mariensäule und dem Platz vor der päpstlichen Basilika Santa Maria Maggiore

 

 

28. März 2015, Rom

 

 


Im Kreuzgang der päpstlichen Basilika St. Paul vor den Mauern - auf der "Himmelsstiege" zur Kirche S. Maria in Aracoeli am Kapitol

 

 

 

Aus der Rubrik: "Welche Personen uns die Gründungslegende Roms verschweigt ..."

 

 


Imago sinistra: manus discipulorum lingua Latina quattuor annos fruentium feat. Constantini imperatoris digitus

Imago dextera: manus discipulorum lingua Latina duos annos fruentium feat. Constantini imperatoris pes

 

 

29. März 2015, Rom und Ostia

 

 


Palmsonntagsliturgie mit Papst Franziskus am Petersplatz

 

 


Große Freude über ein unvergessliches Erlebnis

 

 


Il Santo Padre Francesco - zum Greifen nahe


 


Ostia antica - Gruppenfoto im Theater der antiken Hafenstadt

 

 

30. März 2015, der letzte Tag in Rom

 

 

 

Forum Romanum und Palatin


 

 

Ein Höhepunkt am letzten Tag: am und im Kolosseum (inklusive LehrerInnen-Selfie mit Selfie-Stick)

 

 

 

Da wird sich doch nicht knapp vor dem Ende der Reise so etwas wie Müdigkeit zeigen ...

 

 

 

Ein chilliger und stimmungsvoller Abschlussabend in Trastevere

 

Insgesamt 500 Bilder der Reise sind in höherer Auflösung im frei zugänglichen dropbox-Ordner "Rom-Galerie 2015" hier abrufbar ...

Diese Bilder sind durch Anklicken zu vergrößern und können selbstverständlich auch gedownloadet werden!

 

 

ROMA LOCUTA CAUSA FINITA!

 

 

 


 

 

AUS DEM ARCHIV: DIÖZESANBISCHOF DR. EGON KAPELLARI 2005 ZU GAST IM AKADEMISCHEN GYMNASIUM

 

 

Der steirische Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari, der am 24. Jänner 2015 in einem Hirtenbrief seinen mit 28. Jänner 2015 wirksam gewordenen Rücktritt bekannt gab, besuchte während seiner Amtszeit im Jahr 2005 das Akademische Gymnasium.

 

Auf Initiative unseres damaligen Direktors, Herrn Hofrat Dr. Josef Wilhelm, konnten wir Bischof Kapellari am 15. Februar 2005 in unserer Schule willkommen heißen. Bischof Kapellari verbrachte nach der Begrüßung in der Direktion eine Religionsstunde mit der damaligen 8.c-Klasse (Klassenvorstand Prof. Peter Gartlgruber). Herr Prof. Roland Fischer hatte als Religionslehrer der Klasse mit den Jugendlichen verschiedene aktuelle religiöse und kirchliche Themen vorbereitet und besprochen, über die in dieser Stunde eine angeregte Diskussion mit dem Bischof stattfand. Abschließend überreichte die Klasse Bischof Kapellari eine Maturazeitung als Erinnerung.

 

Prof. Dr. Franz Hasenhütl, nicht nur Religions- und Lateinlehrer, sondern auch Kirchenrechts-Experte, schreibt über die dem Rücktritt Bischof Kapellaris nun folgende interimistische Leitung der Diözese Graz-Seckau auf deren Website. Zu seinem Artikel geht's hier ...

 

Die nachfolgenden Bilder zeigen den historischen Besuch unseres Diözesanbischofs, dem wir auf diesem Wege für seine Zukunft alles Gute wünschen!

 

 


 

 


 

 

KATHOLISCHER WEIHNACHTSGOTTESDIENST 2014


Am Montag, 22. Dezember 2014, feierte Diözesanjugendseelsorger MMag. Thorsten Schreiber mit uns einen vorweihnachtlichen Gottesdienst in der Stiegenkirche zum Thema "Licht von Bethlehem".


Sehr viele SchülerInnen und LehrerInnen fanden sich in der vollen Kirche bei einer sehr harmonischen Atmosphäre zu diesem besonderen Anlass zusammen, bei dem auch unsere neue Musiklehrerin Mag. Julia Fenninger auf der Harfe und die Schulschola mitwirkten.

 

Diözesanjugendseelsorger Thorsten Schreiber schrieb uns dazu: "Ich bin dankbar für die Zeit der gemeinsamen Vorbereitungen der Gottesdienste und freue mich, dass auch der Weihnachtsgottesdienst in der Gestaltung von Musik und Wort auf das Fest der Weihnacht hinführen und einstimmen konnte! Ein wirklich geniales Team!"

 

Hier einige Bilder von dieser Messfeier:


 


 

 

 


 

 

WEIHNACHTSPAKETE-AKTION 2014

 

 

Das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler und des LehrerInnen-Kollegiums im Rahmen der heurigen Weihnachtspakete-Aktion (in Kooperation mit der "Team Österreich-Tafel", dem Österreichischen Roten Kreuz (Website hier), dem Österreichischen Jugendrotkreuz und Hitradio Ö3), brachte wiederum einen großartigen Erfolg: insgesamt 81 Pakete für Bedürftige in Graz konnten (zumeist im katholischen Religionsunterricht) mit längerfristig haltbaren Produkten befüllt und als Weihnachtsgeschenke gestaltet werden! Wir konnten das Ergebnis von 2013 (64 Pakete) um 17 Pakete verbessern!

 

 

 


Dabei wurden von jeder Klasse durchschnittlich 3 bis 4 Pakete bereitet, die 5B-Klasse (siehe 2. Bild) sei allerdings besonders hervorgehoben, denn sie erstellte alleine insgesamt 8 Pakete!



 

Bildrechte letztes Bild: http://www.roteskreuz.at/steiermark/,

alle anderen Bilder: R. Fischer

 

Alina Gmeindl, Julia Ilić und Dorian Müller (alle 7A) waren am 20. Dezember 2014 als so genannte "Kundenbetreuer" bei der Ausgabe von Lebensmitteln und Weihnachtspaketen gemeinsam mit Prof. Franz Hasenhütl seitens unserer Schule überaus engagiert. Heuer waren knapp über 500 (!!) Kunden zu betreuen, auf die neben den Lebensmitteln bei der Tafel noch ca. 400 Pakete von Grazer Schulen warteten. Unser "Team" war um 17 Uhr bei der Ausgabestelle, half beim Sortieren und war dann bei der Tafel von 18 bis fast 21.30 Uhr im Einsatz. Kommentar von Prof. Hasenhütl: "Es war durchaus anstrengend, aber man hat das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben."

 

Auch das Rote Kreuz Steiermark berichtete über die Aktion auf seiner Website unter der Titelzeile "Alte Tradition dank jungem Engagement" (siehe hier).

 

Ein herzliches "Danke schön!" allen beteiligten Jugendlichen, Eltern und LehrerInnen für die tatkräftige Unterstützung von Menschen, denen es nicht so gut geht wie den meisten von uns!

 

Hier geht's zur Bildergalerie (13 Bilder) ...


 

 


 

 

Eva Guggenberger, Mitarbeiterin der Jugendnotschlafstelle "Schlupfhaus", zu Gast im Religionsunterricht

 

 

wir lassen grenzgänge zu

und entwicklungen offen.

wir bieten schutz und schaffen freiräume

wir suchen gemeinsam neue wege

(caritas schlupfhaus 1998)


Was diese Selbstbeschreibung der Jugendnotschlafstelle „Schlupfhaus“ der Caritas bedeutet, konnten die Schülerinnen und Schüler der 7A und 7C am Donnerstag, dem 6. 11. 2014, erfahren. Zu Gast in unserer Schule war Eva Guggenberger, Mitarbeiterin im Schlupfhaus. Sie referierte in den beiden Klassen über den Alltag in einer Notschlafstelle und stellte sich den Fragen der Jugendlichen.





 

 


 

 

ANTENNE MACHT SCHULE – DIE 4B BEI ANTENNE STEIERMARK

 

Am 15. Mai 2014 besuchte die 4b-Klasse im Rahmen der Berufsorientierung und des Religionsunterrichtes mit Pfarrer Andreas Gerhold und Prof. Roland Fischer den Privatsender „Antenne Steiermark“. Dabei wurde uns von Redakteur Thomas Seidl zunächst ein Überblick über die interessante Arbeit bei einem Radiosender geboten, anschließend führte er uns durch das historisch bedeutungsvolle, denkmalgeschützte Haus in Dobl. Wir waren auch zu Gast im Studio während einer Live-Sendung mit Moderatorin Christine Gutzelnig und konnten Einblick in die Arbeit von Wetter- und Verkehrsfunkredakteuren nehmen.

 

Nach einer kleinen, uns zur Verfügung gestellten Jause hatten einige von uns dann die Gelegenheit, selbst im Radio zur Sprache zu kommen. Einige freiwillige Jugendliche hatten mit Pfarrer Gerhold, der seit den Anfängen von „Antenne Steiermark“ religiöse Sendungen für den Sender gestaltet, Kurztexte vorbereitet, die von diesen nun im Tonstudio gelesen und aufgenommen wurden. Die Beiträge wurden ab 25. Mai 2014 in der abendlichen Reihe „Gott und die Welt“ gesendet werden. Ein lehrreicher und spannender Vormittag!

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht's zu allen Bildern ...

 

 

 

Ein Bericht über unseren Besuch in Dobl fand sich auch auf der Homepage von "Antenne macht Schule" mit weiteren Bildern und den Soundfiles einiger Tonaufnahmen im Studio.

 

 


 

 

 

 

 


 

 

KATHOLISCHER OSTERGOTTESDIENST 2014


Am Montag, 28. April 2014, feierte Diözesanjugendseelsorger MMag. Thorsten Schreiber mit uns einen nachösterlichen Gottesdienst in der Stiegenkirche zum Thema "Wunder geschehen".


Hier einige Bilder von dieser Messfeier in sehr feierlicher Atmosphäre:

 

 

 

 


 

 

BESINNUNGSTAG DER 5. UND 7. KLASSEN

 

Im Zuge ihres Besinnungstages besuchten die 7. Klassen (7BC) am 8. April und die 5. Klassen am 11. April 2014 gemeinsam mit Frau Prof. Lieb und Herrn Prof. Fischer Stift Rein. Dieses ist das älteste durchgehend bestehende Zisterzienserkloster der Welt. Die Schülerinnen und Schüler wurden zunächst von Pater August Janisch OCist herzlich begrüßt und im Anschluss von Herrn Prof. Dr. Werner Rinner, dem ehemaligen Griechisch- und Lateinlehrer an unserer Schule, in höchst kompetenter Weise durch das Stift geführt. Dabei besichtigten sie den barocken Huldigungssaal, die Klosterkirche und Basilika sowie die Stiftsbibliothek. Dort wurden ihnen auch zwei ganz besonders kostbare Werke, das "Antiphonale Cisterciense" und das "Wolfgang-Missale" gezeigt. Ein außerst lehrreicher und besinnlicher Vormittag!

 



 

 


 

 

 

EHRUNG FÜR UNSERE SCHULE DURCH DAS ROTE KREUZ

 

 

Am 30. Jänner 2014 wurde unsere Schule für den großartigen Einsatz zugunsten der Team Österreich Tafel - Weihnachtspakete-Aktion im Rahmen einer kleinen Feier durch Herrn David Eisank vom Roten Kreuz geehrt. Besonders gewürdigt wurde dabei die 4.b-Klasse, die schulintern am meisten Pakete, insgesamt 8, erstellt hatte. Auch Frau Direktorin Kribitz fand lobende Worte für die Klasse. David Eisank überreichte den Klassensprecherinnen der 4.b-Klasse eine Dankesurkunde (siehe Bild unten), alle Schülerinnen und Schüler erhielten zur Anerkennung auch einen kleinen Rot-Kreuz-Schlüsselanhänger.

 

In einem Schreiben des Geschäftsführers des Roten Kreuzes, Mag. Andreas Jaklitsch, an unsere Schule heißt es wörtlich:

 

"Wir danken Ihnen herzlich für die Mithilfe bei der Team Österreich Tafel - Weihnachtsaktion 2013. Besonders danken wir für das Engagement Ihrer Schülerinnen und Schüler sowie Ihres Begleitlehrers MMag. Dr. Hasenhütl! Die Freude unserer Kundinnen und Kunden über die liebevoll gestalteten Pakete und über die persönlichen Weihnachtsbillets war unbeschreiblich. Auch Ihren Dank möchten wir weitergeben!

 

Die Team Österreich Tafel - Weihnachtsaktion ist jedes Jahr ein Beispiel für Hilfe, die in der Region geschieht und die direkt bei jenen ankommt, die sie am dringendsten benötigen. Ohne den vorbildlichen Einsatz der Schülerinnen, Schüler und der Lehrkräfte wäre eine solche Aktion jedoch nicht möglich. Mit der überreichten Urkunde möchten wir allen Beteiligten unsere Anerkennung und unseren Dank für ihr Engagement aussprechen!"

 

 


 

 


 

 

PÄPSTLICHE ERNENNUNGSBULLE - FÄCHERÜBERGREIFENDER UNTERRICHT LATEIN - RELIGION

 

Mit einem ganz besonderen Text beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen fächerübergreifend in Religion und Latein, nämlich mit der auf Latein verfassten Ernennungsbulle für den Salzburger Erzbischof Dr. Franz Lackner OFM, unterzeichnet von Papst Franziskus.

 

Mit persönlicher Zustimmung des Erzbischofs stellte die Ordinariatskanzlerin der Erzdiözese Salzburg eine Kopie der Bulle für unsere Schule und den Unterricht zur Verfügung. Nach der Beschäftigung mit der Biographie Franz Lackners und der Erläuterung kirchenrechtlicher Fachtermini transkribierten die SchülerInnen den Text der Bulle und versuchten sich als Übersetzer der vatikanischen Urkunde (siehe Bild am Ende dieses Beitrages - zum Vergrößern des Textes anklicken!).

 

 

 

 

Zum Vergrößern des Textes der Bulle das nachfolgende Bild anklicken:

 

 

 

 

 


 

 

ORF-FERNSEH-TEAM ZU GAST IM AKADEMISCHEN GYMNASIUM GRAZ   

 

 

Am 21. Jänner 2014 besuchte ein ORF-Fernseh-Team den katholischen Religionsunterricht in der 7.c-Klasse. Dabei gemachte Aufnahmen und Interviews wurden am Sonntag, 26. Jänner 2014, im ORF-Religionsmagazin „Orientierung“ (ORF2, 12 Uhr 30, und ORF3, 15 Uhr) gezeigt. Rom möchte - in Folge einer persönlichen Initiative des neuen Papstes Franziskus - wissen, was die Menschen über Ehe und Familie denken.

 

Die Klasse wurde für die Fernsehaufnahmen ausgesucht, da sie im Dezember 2013 wie viele andere Oberstufenklassen unserer Schule an der Online-Umfrage der Diözese Graz-Seckau zum Thema „Ehe – Familie – Kirche“ teilgenommen hatte.

 

Die besonders intensive Beteiligung seitens unserer Schule wurde im Bischöflichen Ordinariat sehr positiv wahrgenommen, weswegen Herr Generalvikar Dr. Heinrich Schnuderl, selbst Absolvent unserer Schule (1953 1961), den Vorschlag machte, für den Beitrag im ORF-Religionsmagazin doch eine Klasse des Akademischen Gymnasiums zu befragen. ORF-Journalistin Dr. Maria Katharina Moser von der ORF-Hauptabteilung Religion („Orientierung“-Redaktion) in Wien setzte sich diesbezüglich mit Herrn Prof. Fischer in Verbindung, der alle weiteren Vorbereitung für den Dreh traf. Frau Direktorin Kribitz genehmigte die Aufnahmen ebenso wie unsere Landesschulinspektorin Dr. Gerda Lichtberger, und auch alle betroffenen Eltern stimmten den Aufnahmen zu.

 

Im Rahmen des Drehs wurde eine normale Stundensituation in der Klasse aufgenommen, anschließend hatten Schülerinnen und Schüler sowie auch Herr Prof. Fischer die Gelegenheit, ihre konkrete Meinung zu verschiedenen Themen des Fragebogens in Einzelinterviews zu formulieren.

 

Der 9-minütige Fernseh-Beitrag "Was denkt das Kirchenvolk?" in "Orientierung" war nach dem 26. Jänner 2014 acht Tage lang auch auf tvthek.orf.at abrufbar.

 

Eine wunderbare und einmalige Erfahrung für alle Beteiligten, unsere Schule über das Medium Fernsehen österreichweit auch in der Öffentlichkeit zu präsentieren! Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für das Zustandekommen und die Durchführung dieses besonderen Events, den wir gerne und mit Sicherheit in Erinnerung behalten werden!

 

 

 

 

 


 

 

KATHOLISCHER WEIHNACHTSGOTTESDIENST 2013


Am Freitag, 20. Dezember 2013, feierte Diözesanjugendseelsorger MMag. Thorsten Schreiber mit uns einen vorweihnachtlichen Gottesdienst in der Stiegenkirche zum Thema "Der Himmel ... offen".


Sehr viele SchülerInnen und LehrerInnen fanden sich in der vollen Kirche bei einer sehr harmonischen Atmosphäre zu diesem besonderen Anlass zusammen.

 

Diözesanjugendseelsorger MMag. Thorsten Schreiber schreibt uns dazu in einer Rückmeldung am 23. Dezember 2013:

 

Liebe Frau Dir. Hildegard Kribitz,

liebe ProfessorInnen des Akademischen Gymnasiums,

 

ich danke Ihnen und Euch allen für den gemeinsamen vorweihnachtlichen Gottesdienst in der Stiegenkirche!

Mir ist es immer eine ehrlich sehr große Freude, mit Euch die Feiern vorzubereiten und zu feiern!

Auch in diesem Jahr war die Feier wieder sehr stimmig, und ich habe mich sehr über die Disziplin der SchülerInnen und die angenehme Feieratmosphäre gefreut!

Die musikalische und gesangliche Gestaltung war auch bei dieser Hl. Messe wieder großartig und ich freue mich so sehr über Euer aller Engagement!!!

Ihr macht mir eine große weihnachtliche Freude!

Ich habe Euch geschrieben und das Herz sprechen lassen, wodurch nun in fast jedem Satz das Wort Freude vorkommt, aber genau das drückt es auch aus. :-D Diesbezüglich wiederhole ich mich gerne :-D

 

Ich wünsche allen gesegnete Fest- und Feiertage!

 

Alles Liebe und erholsame Tage!

Thorsten Schreiber

 

 

 

 

 


 

 

WEIHNACHTSPAKETE-AKTION 2013

 

Das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler im Rahmen der heurigen Weihnachtspakete-Aktion (in Kooperation mit der "Team Österreich-Tafel", dem Österreichischen Roten Kreuz, dem Österreichischen Jugendrotkreuz und Hitradio Ö3), unterstützt von der Sozialreferentin der Schülervertretung, Judith Kuhness (7A), brachte einen großartigen Erfolg: insgesamt 64 Pakete für Bedürftige in Graz konnten (zumeist im katholischen Religionsunterricht) mit längerfristig haltbaren Produkten befüllt und als Weihnachtsgeschenke gestaltet werden!

 

Dabei wurden von jeder Klasse zumindest 2 bis 3 Pakete bereitet, die 4B-Klasse (siehe 4. Bild) sei allerdings besonders hervorgehoben, denn sie erstellte alleine insgesamt 8 Pakete!

 

Judith Kuhness (7A), Vera Wallner (7A) und Alina Gmeindl (6A) waren am 14. Dezember 2013 als so genannte "Kundenbetreuer" bei der Ausgabe von Lebensmitteln und der Packerl gemeinsam mit Prof. Franz Hasenhütl seitens unserer Schule beteiligt. Insgesamt kamen knapp 420 Personen zur Ausgabe, um sich in der Kälte anzustellen und Lebensmittel zu erhalten. Unsere Vertreter waren also bis ca. 21 Uhr im Dauereinsatz! Es ist auch durchaus aufgefallen, dass das Akademische Gymnasium so viele Packerl zusammengestellt hat!

 

Ein herzliches "Danke schön!" an alle beteiligten Jugendlichen und deren Eltern für die tatkräftige Unterstützung von Menschen, denen es nicht so gut geht wie den meisten von uns!

 


 

 

 

 


 

 

 

AKTUELL - AUS DEM ARCHIV:

DER NEUE SALZBURGER ERZBISCHOF DR. FRANZ LACKNER UND DAS AKADEMISCHE GYMNASIUM GRAZ

 

Der bisherige Weihbischof der Diözese Graz-Seckau Dr. Franz Lackner wurde vor kurzem zum neuen Erzbischof der Erzdiözese Salzburg gewählt. Lackner hat die Wahl angenommen und wurde am 18. November 2013 von Papst Franziskus zum neuen Salzburger Erzbischof ernannt. Der gebürtige Steirer Lackner, Mitglied des Ordens der Franziskaner (OFM), hat eine höchst interessante Lebensgeschichte und war als steirischer Weihbischof immer sehr beliebt.

 

Dr. Franz Lackner traf als Weihbischof mehrmals mit Schülerinnen und Schülern des Akademischen Gymnasiums Graz zusammen.

 

Zunächst besuchte er am 16. April 2007 unsere Schule und hielt für zwei 5. Klassen (Prof. Lieb und Prof. Fischer, Maturajahrgang 2010) einen Vormittag lang einen Besinnungstag. Die Schülerinnen und Schüler hatten Bischof Lackner bereits vorweg schriftlich formulierte Fragen unter dem Titel "Was ich einen Bischof schon immer fragen wollte ..." gestellt. Die sehr persönlichen Antworten des Bischofs darauf gab es an dem sehr interessanten und spannenden Besinnungstag. Zu Gast dabei war auch die Fachinspektorin für den röm.-kath. Religionsunterricht an AHS, HR Mag. Dorothea Uhl MAS (siehe 4. Bild: Bischof Lackner mit Fachinspektorin Uhl und Prof. Lieb). Folgende Bilder geben einen kleinen Eindruck des damaligen Geschehens (zum Vergrößern das jeweilige Bild anklicken):

 

 

 

 

Weiters besuchte die damalige 2a-Klasse (aktuell: 6a-Klasse) am 25. November 2009 mit Prof. Hasenhütl zum Thema "Kirche in der Steiermark" Dr. Franz Lackner in seinen Privaträumlichkeiten im Bischöflichen Ordinariat der Diözese Graz-Seckau. Nach einer Begegnung in seinem Büro, bei welcher er von seinem nicht immer geraden Lebensweg erzählte und Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortete, führte er die Klasse durch seine Wohnung und in sein Arbeitszimmer. Den Abschluss fand der Besuch mit einem gemeinsamen Gebet in der Bischofskapelle. Einige Bilder des Besuches im Ordinariat sind unterhalb zu sehen (zum Vergrößern das jeweilige Bild anklicken).

 

 

 

 

Schließlich traf Dr. Franz Lackner als Weihbischof, der auch als "Jugend- (bis 2009) und Sportbischof" in der Österreichischen Bischofskonferenz tätig ist bzw. war, im Zusammenhang mit dem Juniormarathon am 10. Oktober 2010 mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Schule und unserem früheren Direktor HR Dr. Josef Wilhelm in Sportbekleidung vor dem Schulgebäude zusammen (siehe Bild unten, zum Vergrößern anklicken).

 

 

 

 

Franz Hasenhütl und Roland Fischer


 


 

 

EIN GANZ BESONDERES GESCHENK - UNSER SCHULKREUZ

 

 

 

Im Frühjahr 2013 fand Frau Direktorin Mag. Hildegard Kribitz bei Räumungsarbeiten im Keller unserer Schule ein altes Prozessionskreuz, das Schüler unserer Schule im Jahr 1862 dem Akademischen Gymnasium Graz gewidmet hatten. So besagt es nämlich die im Sockel des Kreuzes eingravierte Inschrift: „Von den Studierenden des k. k. Obergymnasiums zu Graz gewidmet im Schuljahr 1862“ (unsere Schule hieß damals k. u. k. Staatsgymnasium Graz). Dieses Kreuz war irgendwann im Laufe der Geschichte in Vergessenheit geraten, in einem Abstellraum verschwunden und in seinem Glanz verblasst.


Nun zu unserer großen Freude wiedergefunden, wurde das Kreuz von Schülerinnen und Schülern der 1. Klassen in der Fastenzeit 2013 im Rahmen der Verhüllungsaktion der Katholischen Kirche Steiermark "Glaube: verhüllen - enthüllen - entdecken" mit einem gelben Tuch verhüllt und in einem eigens gestalteten Schaukasten ausgestellt.


Beim Ostergottesdienst 2013 in der Stiegenkirche wurde das Kreuz als christliches Zeichen der Auferstehung Jesu wieder enthüllt und der mitfeiernden Schulgemeinde erstmals vorgestellt. Herr Dompfarrer Kanonikus Gottfried Lafer überraschte uns dabei mit seiner Ankündigung, das Kreuz, das auch die besondere Beziehung unserer Schule mit der Dompfarre symbolisiere, fachgerecht restaurieren zu lassen. Für dieses ganz besondere Geschenk sind wir natürlich sehr dankbar!


Im Rahmen des ökumenischen Eröffnungsgottesdienstes des Schuljahres 2013/14 am 13. September 2013 im Grazer Dom wurde das vollständig restaurierte Schulkreuz (zum Vergrößern das Bild links anklicken), das neben dem Altar aufgerichtet war, von Herrn Dompfarrer Lafer wieder unserer Schule überreicht und gesegnet. Frau Pfarrerin Mag. Ulrike Frank-Schlamberger hielt dazu während des Gottesdienstes eine äußerst bewegende Predigt.


Wir werden diese wunderschöne Kostbarkeit in entsprechender Ehre halten und in Zukunft immer wieder bei unseren Schulgottesdiensten verwenden.

 

Die katholischen und evangelischen Religionslehrerinnen und Religionslehrer
21. Oktober 2013

 

 

 


 

 

 

BESINNUNGSTAG DER 5. KLASSEN 2013

 

 

Am 18. März 2013 erlebten alle drei 5. Klassen einen Besinnungstag unter dem Motto „Moderner Sakralbau in Graz“. Zuerst führte uns der Weg in die Kapelle des Grazer Priesterseminares, in der uns Herr Regens Mag. Franz Josef Rauch herzlich begrüßte und uns in die Besonderheiten der Kapelle wie z.B. die wertvollen Glasfenster erklärte.


Nach einer kurzen Besinnung setzten wir den Weg fort zur Kirche St. Andrä. Hier empfing uns Herr H. G. Meinhart und führte uns durch die mit verschiedensten zeitgenössischen Kunstwerken ausgestaltete Kirche, was bei den Jugendlichen sehr unterschiedliche Reaktionen auslöste.


Abschließend besuchten wir die Filialkirche St. Lukas, in der uns ebenfalls Herr Meinhart das Grundkonzept dieser Kirchenraumgestaltung von Othmar Krenn als „Zelt des Volkes Gottes auf dem Weg durch die Zeit“ mit vielen anschaulichen Details erklärte. Auch hier waren die Eindrücke und Meinungen der Schülerinnen und Schüler durchaus vielfältig.


Abgerundet wurde unser gemeinsamer Besinnungstag rund um den Altar mit einigen meditativen Texten und modernen religiösen Liedern.

 

Roland Fischer

 

 


 

 

FÄCHERÜBERGREIFENDER UNTERRICHT 2012 (M + Rel. r.k.)

 

Am 9. November 2012 fand ein zweistündiger, fächerübergreifender (M + Rel. r.-k.) Lehrausgang (Mag. Smeh, Mag. Fischer) der 2.C-Klasse statt. Das Thema des Lehrausganges lautete Chronogramme und lateinische Inschriften im Grazer Franziskanerkloster bzw. in der Franziskanerkirche.


Vorbereitung in Mathematik: die lateinischen Zahlen

Vorbereitung in Religion: Kennzeichen der Romanik und Gotik


Nach einer Führung rund um die Franziskanerkirche (Kennzeichen der Gotik) und das Franziskanerkloster wurden 3 Chronogramme im Franziskanerkloster mit den in den Inschriften „versteckten“ lateinischen Jahreszahlen gelesen bzw. als Rätsel gelöst.


Abschließend wurden – nach einer Führung durch die Franziskanerkirche – die Jahreszahlen an der lateinischen Inschrift der Grabplatte zur Krypta „erlesen“.


Alle Schülerinnen und Schüler waren mit einem Arbeitsblatt, das auszufüllen war, ausgestattet. Die Originale der Chronogramme sind in den beigefügten Bildern zu sehen.

 

Roland Fischer



 
© Akademisches Gymnasium Graz | Impressum